Bits & Pieces Thoughtless

Akzeptanz

Sonnenblume1

Ich.

Wer bin ich?

Was macht mich aus?

Was macht mich einzigartig?

 

Das erste was uns bei diesen Fragen in den Kopf kommt, sind unsere Eigenschaften.

liebevoll, offenherzig, ehrgeizig, fröhlich, lustig, chaotisch, intelligent

Alles Eigenschaften, die unser Wesen beschreiben. Was wir jedoch nur allzu gerne vergessen:

Wir bestehen nicht nur aus dieser einen Komponente. Neben unserem Charakter, unseren Verhaltensweisen, unseren Eigenarten, unserer Denkweise gehört unser Körper auch zu uns.

Nur leider lassen wir diesen meistens außen vor, wenn wir uns beschreiben sollen. Wenn wir darüber nachdenken, was uns als Person ausmacht.

Aber zu uns als Person gehört ebenso unser Körper. Ohne unseren funktionierenden Körper könnten wir all die Kleinigkeiten in unserem Leben nicht bewerkstelligen.

Und doch vergessen wir oft, welch ein wertvolles Geschenk wir erhalten haben. Einen Körper, der funktioniert und der uns all die Dinge in unserem Leben ermöglicht.

Sonnenblume2

 

Unsere Körper – vielfältig und einzigartig.

Unser Haut – eine perfekte Hülle. Eine wertvolle Hülle, die uns vor Eindringlingen schützt, die uns im Winter vor dem Auskühlen schützt.

Aber auch ein Organ, durch welches wir unsere Umwelt wahrnehmen können.

Wir können die Welt spüren, unsere Mitmenschen spüren – das Leben mit all seiner Schönheit spüren.

Im Sommer können wir den Sand zwischen den Zehen spüren, frisches, grünes Gras unter den Füßen, das Prickeln des Meeressalzes auf der Haut. Umarmungen von unseren Liebsten All das spüren wir, weil wir einen funktionierenden Körper haben.

Einen Körper, der es uns ermöglicht, das beste Eis der Stadt zu schmecken, den Duft des Sommerregens zu riechen, das Rauschen des Meeres zu hören und die schönsten Sonnenuntergänge zu sehen.

Einen Körper, der es uns ermöglicht, lange Spaziergänge mit unseren Freunden zu unternehmen, Wettrennen zu laufen, durch die Stadt zu schlendern, vor Freude zur Musik zu hüpfen.

Einen Körper, der es uns ermöglicht, zu schreiben, zu lesen, zu lachen, zu schreien, zu weinen, zu schimpfen, zu loben, zu würdigen, unsere Liebe zum Ausdruck zu bringen.

Aber leider nehmen wir die Bedeutung unseres Körpers nicht immer wahr.

Wie verurteilen unseren Körper viel zu schnell. Wir sehen nur all die negativen Seiten an unserem Körper.
All die Makel. Makel, die erst durch aufgezwungene Schönheitsideale zu Makeln werden.
Wir wünschen uns einen anderen Körper. Wollen eine andere Haut, eine andere Figur, eine andere Nase, andere Füße.

Unser Körper muss funktionieren, muss makellos sein.

Wenn wir uns jedoch öfter bewusst machen, welch Geschenk unser Körper eigentlich ist. Was sich durch unseren funktionierenden Körper für Möglichkeiten eröffnen. Welche Höchstleistungen unser Körper jeden Tag leistet.

Ja vielleicht schaffen wir es dann, einfach dankbar zu unserem Körper zu sein.
Unseren Körper zu pflegen und ihm die Liebe schenken, die er verdient hat.

Wir sollten unserem Körper mehr Wertschätzung schenken. Ihn pflegen und nicht mit Chemie verunreinigen. Pflege mit natürlichen Produkten, mit Produkten aus der Natur.
Unser Körper sollte es uns wert sein, uns Zeit bei der Auswahl unserer Pflegeprodukte zu nehmen. Und uns bewusst für die richtige Pflege zu entscheiden.

 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Börlind.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Shadownlight
    25/10/2018 at 19:42

    Das hast du sehr schön geschrieben. Gerade im Hinblick meines jetzigen Projektes „Menschen mit Behinderung“, das ich gerade mit Jugendlichen durchführe, finde ich deinen Text sehr sehr toll!
    Liebe Grüße!

  • Leave a Reply


    *