Bits & Pieces Thoughtless

Fehler

15152301_1175129402523352_1285308373_o

Manchmal kann man sich irgendwie überhaupt nicht leiden. Man ist unzufrieden mit sich selbst. Und die Unzufriedenheit überträgt man dann auf alles. Auf sich und die ganze Welt. Ich kann solche Tage nicht leiden.
Wenn man selber Fehler begangen hat, und diese vielleicht am Ende bitter bereut. Ich hatte heute so einen Tag. Mir ist heute mal wieder bewusst geworden, dass ich manche Charakterzüge besitze, die mir überhaupt nicht gefallen. Klar jetzt werden wieder alle Hobbypsychologen behaupten, man muss sich so lieben wie man ist. Aber nein, danke. Heute nicht.

Kennt Ihr das, man hat Aufgaben und erledigt diese nicht. Man nimmt sich wochenlang, Tag für Tag das gleiche vor. Und doch macht man es immer wieder nicht. Jeden Tag bereut man es irgendwie, kann das schlechte Gewissen aber doch relativ schnell wieder verdrängen und zum Schweigen bringen. Ich bin darin ein Meister. Ein Meister im Verdrängen. Unangenehme Aufgaben kann ich Tage, ja sogar Monate, aufschieben und kann dabei noch jeden Tag seelenruhig mein Gewissen unterdrücken.

Allerdings bleibt mir oft nichts Anderes übrig, wie irgendwann doch den Anruf, das Gespräch oder die Aufgabe zu erledigen. Und dann, wenn ich es mache, ist mein Gewissen endlich für immer still. Hoffe ich.
Aber dann gibt es Tage, an denen einem bewusst wird, dass es nicht immer optimal ist, unangenehme Dinge aufzuschieben und nicht zu erledigen. Meist geht es gut und man muss nicht dafür büßen. Aber manchmal läuft es auch verdammt schlecht. So wie heute. Heute war kein guter Tag. Jedenfalls nicht für mich.
Ich hatte mal wieder so eine Aufgabe zu erledigen, eigentlich schon lange. Aber aus Angst, habe ich mich davor gedrückt. Naja vor ein paar Wochen kam endlich der Wendepunkt. Und ich habe es getan. Ich bin über meinen Schatten gesprungen und habe anstatt des schlechten Gewissens, das unangenehme Gefühl verdrängt. Ich war eigentlich stolz. Stolz auf mich. Stolz darauf mich doch endlich durchgerungen zu haben.
Und heute der bittere Schlag ins Gesicht. Es war zu spät. Ich muss büßen. Weil ich nicht stark genug war, dieses unangenehme Gefühl einfach zu unterdrücken.

Und dann war ich wütend. Wütend auf mich und die ganze Welt. Eher auf mich als auf die ganze Welt. Aber die hat es halt nun mal abbekommen.
Kennt ihr diese innere Unzufriedenheit? Man kann sich so gar nicht mehr leiden.
Und dann muss es raus. Und das bekommen dann meistens die Menschen zu spüren, die man am meisten liebt. Wieder ein Fehler, der nicht zu meinen positiven Charakterzügen zählt.
Aber ich bin ein Meister. Ein Meister im Aufschieben und im Austeilen. Manchmal zumindest.
Keine gute Eigenschaft finde ich. Ein Grund mich heute mal nicht so toll zu fühlen.

Ich hoffe, Ihr habt heute einen besseren Tag erwischt.

Eure AnnaLucia

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    Mimi
    05/01/2017 at 15:47

    Toll geschrieben! Ja und wie sehr ich dieses Gefühl kenne, bei manchen Dingen teile ich mir mit dir den Podestplatz für Verdrängung!

    Hoffe dein heutiger Tag ist besser!
    Alles Liebe,
    Mimi
    https://mimilooves.blogspot.com

    • Reply
      AnnaLucia
      05/01/2017 at 20:58

      Vielen Dank!

      Ja glücklicherweise sind diese Tage eher selten 🙂

      Liebe Grüße
      AnnaLucia

  • Reply
    Tamara
    05/01/2017 at 23:25

    Sehr toll geschrieben liebe Annalucia 🙂
    Ich kenne das Gefühl auch zu gut… Wie du sagst entdecke ich auch sehr oft Charakterzüge an mir selbst die ich an anderen so gar nicht mag. Ich ärgere mich auch immer über mich selbst, weil ich manche Dinge so lange aufschiebe…
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
    Liebste Grüße Tamara
    FASHIONLADYLOVES

    • Reply
      AnnaLucia
      06/01/2017 at 11:20

      Da bin ich dann wohl nicht alleine 🙂

      Vielen Dank und liebe Grüße!
      AnnaLucia

  • Reply
    Sabrina
    06/01/2017 at 10:48

    Du bist nicht alleine!
    ich kann deinen Text – ohne zu überlegen – unterschreiben.
    Obwohl man weiß, dass es einem nach dieser Aufgabe definitiv besser geht und man es endlich aus dem Gedächtnis hat, macht man es nicht. Ich frage mich nach dem Grund!

    Gott sei Dank sind diese Tage mehr als selten, wo alles zusammen kommt, aber es gibt sie….

    Ich wünsche dir eine Zukunft ohne dieser Tage, ohne Selbstzweifel!

    Allerliebste Grüße
    Sabrina

    http://www.piecesofsabrina.com

    • Reply
      AnnaLucia
      06/01/2017 at 11:21

      Vielen lieben Dank, das wünsche ich dir auch 🙂

      Liebe Grüße
      AnnaLucia

  • Reply
    Kathi
    06/01/2017 at 10:51

    Oh ich kenne dieses Gefühl nur zu gut… Ich bin auch ein Meister im Aufschieben und irgendwann bricht dann eine Aufgabenflut über einen herein, weil man unangenehme Dinge immer wieder aufgeschoben hat. Und die werden ja leider auch nicht angenehmer wenn man sie aufschiebt… Meist ja nur noch unangenehmer… 🙁
    Ich hoffe du hast heute einen viiiiel besseren Tag! Toll geschrieben Liebes!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • Reply
      AnnaLucia
      06/01/2017 at 11:23

      Vielen lieben Dank!

      Ich wünsch dir noch einen schönen Tag!
      Liebe Grüße
      AnnaLucia

  • Reply
    Janine
    06/01/2017 at 12:46

    Liebe Anna Lucia,
    ja das Gefühl kenne ich leider nur zu gut. Man nimmt sich etwas vor und schiebt es dann ewig auf, irgendwie in doch auch in der Hoffnung, dass sich eine Gelegenheit womöglich von selbst erledigt.. Ich hoffe, dass das, von dem Du berichtest, nicht allzu schwerwiegend war und Du inzwischen wieder mit einem Lächeln in bessere Tage gestartet bist.
    Und danke Dir für Deinen Kommi auf meinem Blog, das hat mich sehr gefreut 😀 Irgendwie ist die 20 doch ein komisches Alter, alle haben Mühe.. man merkt, dass die Zeit läuft :s
    Liebe Grüsse
    Janine
    https://www.yourstellacadente.com/

    • Reply
      AnnaLucia
      06/01/2017 at 13:05

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar 🙂
      Zum Glück war das nur dieser eine Tag und das schlechte Gefühl ist wieder verflogen!
      Ja das stimmt, vielleicht liegt es daran!

      Liebe Grüße
      AnnaLucia

  • Reply
    bknicole
    08/01/2017 at 14:07

    Ein sehr ehrlicher Beitrag und was du da beschreibst ist wirklich einfach nur menschlich. Ich glaube, dass das jeder kennt und auch jeder schiebt Dinge auf. Zwar bin ich jemand, der Sachen lieber gleich erledigt, aber gerade wenn man etwas Angst vor einer Aufgabe hat oder etwas unangenehmes bevorsteht, dann ist es glaube ich menschlich, dass man das dann versucht aufzuschieben. Obwohl es besser ist, die Dinge wieder gleich zu erledigen ;). Und solche Tage kennt auch jeder. Ich denke mir an dennen immer, dass ich einfach im Bett hätte bleiben sollen. Dann wäre die Welt noch in Ordnung.

    Übrigens ein toller Blog, ich werde dir gleich mal als Leserin erhalten bleiben und bin gespannt, was da noch so kommt. Gerade solche Gedankenposts liebe ich ja immer sehr.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für das liebe Kompliment, das freut mich natürlich zu hören. Wünsche dir auch ganz viel Spaß, bei all deinen Filmabenden.

    • Reply
      AnnaLucia
      08/01/2017 at 20:05

      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Schön zu hören, dass man damit nicht alleine ist!
      Und ja die meisten Aufgaben erledige ich auch immer sofort, aber gerade dann, wenn die Aufgabe unangenehm ist, schiebe ich sie mir immer auf.
      Wahrscheinlich wäre es tatsächlich besser gewesen, man wäre im Bett geblieben 🙂

      Das freut mich wirklich sehr, ich hoffe, ich kann Dich in Zukunft weiterhin mit meinen Blogbeiträgen unterhalten!

      Liebste Grüße
      AnnaLucia

  • Reply
    shadownlight
    27/01/2017 at 17:24

    Hey, das kenne ich zu gut, aber Meistens schaffe ich es damit umzugehen.
    Hab ein schönes Wochenende!

  • Reply
    sophia
    18/02/2017 at 01:47

    Schöne Blogbeiträge die du immer schreibst!

    http://www.sophiaston.de

  • Leave a Reply


    *